Herzlich Willkommen!

Ziel dieser Seite ist Information! Welche Möglichkeiten gibt es, Online Geld zu verdienen? Vieles wird einfacher, mit der richtigen Geldquelle. Alles, was ich Ihnen hier vorstelle, soll Sie über Zusatzverdienste und/oder Einsparmöglichkeiten informieren.

    

Aber, selbst wenn diese Nebenquellen für mich seriös und erfolgreich sind, kann ich keine Gewähr dafür übernehmen, dass Sie mit diesen vorgestellten Möglichkeiten erfolgreich sind und Geld verdienen! 

 

Bitte informieren Sie sich auch noch über andere Quellen darüber, ehe Sie sich entscheiden, irgendwo einzusteigen. Es ist alles mit Aufwand verbunden, sei es finanziell oder zeitlich. Seien Sie sich dessen bitte bewusst. Der komplette Aufwand, den Sie treffen, kann umsonst sein (oder mit einem großen Minus versehen sein).

Andererseits eröffnen sich auch Chancen und diese können SIE nur wahrnehmen, indem SIE etwas dafür tun!

Wenn Sie Fragen haben, senden Sie mir eine Mail. Ich versuche, sie schnellstens zu beantworten. So ganz alleine bin ich auch nicht, ein gut vernetztes Team hilft mir sehr. Deshalb: Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Peter Okon

"Das, was ich falsch gemacht habe, bereue ich nicht so sehr wie das, was ich gar nicht erst versucht habe!"

Ein tolles Zusatzeinkommen aufbauen

Nix tun und viiiiiiel Geld verdienen!!

Vereinfacht gesagt ist es das, was viele von uns wollen. Na ja, zumindest für mich kann ich mir das sehr gut vorstellen. Und dafür gibts hunderte von Seiten, die Ihnen TRADING anbieten. Simplen Handel mit Währungen, Aktien etc. - oft zu simpel?

"Binäres Trading" sind die Zauberworte

Sind das wirklich die Zauberworte? Ich finde "Zauberworte" klingt irgendwie positiv. Das ist es zweifellos, die Frage ist nur: Für wen?

Eines vorneweg: Bei allem, das ich hier beschreibe, wird es Leute geben, die genau das Gegenteil behaupten. Das ist immer so - es geht um Geld und da will sich niemand anpinkeln lassen. Das, was ich hier schreibe, sind eigene Erfahrungen oder aber Erfahrungen aus meinem Netzwerk, mehr nicht!

Wenn Sie andere Erfahrungen haben, lassen Sie es mich wissen, ich freue mich über interessante Erkenntnisse.

Neue und alte Tricks im Abzocken

Ganz neu und höchst professionell ist folgendes:

 

Sie sind in einem Forum, in dem über Trades diskutiert wird. Und da gehts natürlich hin und her. Irgendwo dazwischen schreibt jemand, dass er privat einen kenne, der Megatrades macht. Und stellt dessen email-Adresse ein. Sie kontaktieren den (weil Sie neugierig sind) und es beginnt ein nettes hinundher-kommunizieren, an dessen Ende, Sie von demjenigen einen Account-Zugang eines seiner Kunden erhalten. Sie klicken auf die Tradingplattform und loggen sich mit diesen Daten ein. 

Das funktioniert auch alles - trotzdem ist alles gefakt.

Das einzige, das echt ist, ist dass sich jemand die Mühe machte, eine Internetseite mit ordentlichem Aufwand, wie eine echte Plattform aussehen zu lassen!

Also, fallen Sie bitte nicht auf so einen Müll rein! Wenn Sie sowas sehen, fragen Sie einen Profi oder sehen Sie in Foren nach.

Da gibts Antworten.

 

Vielfach werden schöne Seiten aufgelegt, in denen "Profis" zeigen, wie einfach es ist, über Nacht Tausende zu verdienen.

Das ist ähnlich wie oben und zumeist mit Laiendarstellern aus dem Internet (zB: fiverr.com) aufgefüllt, die gegen Geld alles sagen.

 

Roboter installieren

Ihnen wird angeboten, sich eine Software (BOT, Robot) zu installieren, mit deren Hilfe Sie selbst ganz einfach auf allen Märkten die richtigen Entscheidungen treffen. Natürlich kostenlos!

Habe ich natürlich auch schon versucht, außer neuen Viren hat es mir nichts gebracht. Ich kann nicht sagen, was der Sinn dahinter ist, Viren an fremde PCs zu schicken (man kennt die Leute ja nicht mal)? Fakt ist aber, ich bekam sie auf den PC und nur mit viel Mühen wieder runter (hoffe ich zumindest).

Und dann gibts noch die fast täglich erscheinenden neuen "Wunder-Softwares", bei denen Sie ganz schnell (Köder: "es gibt nämlich nur 25 Plätze") sein müssen, wenn Sie innerhalb ein paar Stunden ganz reich sein wollen! Beispiel: 100PercentProfitBot, CashCode oder 50KMission oder oder oder. Die werben teils glatt damit, dass sie 100% Trefferquote haben! Wozu brauchen die mich dann? 

Das ist nur Müll, sonst nichts!

Unten stehend und einiges weiter unten sind alte Texte zu Marvin Trade. Stand Frühjahr 2016 sage ich, wieder einer mehr am "Versprechungshimmel", der sich nicht mehr erinnern kann, was er alles zugesagt hat und jetzt - natürlich - auch nichts einhält.

Warum?

Weil er es so natürlich nie gesagt hat!

Trotzdem es die "Leute, die diesem System vertrauten" natürlich anders wissen und es zum Teil sogar schriftlich kommuniziert wurde!

 

Von mir definitiv KEINE EMPFEHLUNG zu MARVIN TRADE, MARVINBANK oder wie die immer heißen mögen!

Finger weg!

 

Aber, der alte Text bleibt stehen.

Traden lassen 

Oder Sie lassen traden. Heißt, Sie schließen sich einer Plattform an, die die Arbeit komplett für Sie übernimmt!

Da habe ich bisher noch nicht so viele gefunden, die das anbieten. Deshalb fehlt mir da die Erfahrung über einen bestimmten Zeitraum. Die ich bisher kenne, verdienen bei Gewinn (zumindest wird das so dargestellt). 

Leider ist das Internet voll von Berichten über unseriöse Trader.

 

Wir (haben) hatten in unserem Netzwerk aber positive Erfahrung mit MarvinTrade vom ersten Tag an. Es wird sehr schnell kommuniziert und Provision ausbezahlt. Aber das war es zuerst mal. Mittlerweile weiß keiner, wohin die Reise geht?

Und kommuniziert wird mehr schlecht als recht!

 

Tradern folgen

Oder Sie folgen Tradern. Einige Plattformen bieten an, dass Sie sich Spezialisten anschließen können und von deren Ergebnissen partizipieren.

Schwierig. Irgendwie logisch und verlockend, erfolgreichen Händlern zu folgen. Ich kann mir da schon vorstellen, dass es klappt, aber man muss natürlich die Bedingungen kennen. Wenn der Händler an allen Trades partizipiert, könnte er versucht sein, möglichst viele zu machen. Wenn er dagegen nur am Gewinn partizipiert, sehe ich das als deutlich besser an.

Ein Bekannter hat sich da "Soxange" angeschlossen und ist absolut unglücklich. Er erzählte, dass anfangs alles super lief und auf einmal ein völliger Abriss kam. Auf Nachfrage sagten sie ihm einmal, er solle nur einem Trader folgen und als das auch nicht funktionierte, hieß es, er solle immer mehreren Tradern folgen.

Einzelschicksal? Kann ich nicht beurteilen, mich hält es auf jeden Fall davon ab. Zumal derjenige aus unserem Netzwerk ist.

Plus500

Signale senden lassen

In letzter Zeit stelle ich fest, dass vielfach Signale angeboten werden. Das heißt, Sie erhalten nachdem Sie sich über den Signalanbieter bei einem Broker seiner Wahl angemeldet haben, handelstäglich Signale zugesandt. An sich eine gute Idee, noch dazu, wenn der Signalanbieter eine gute Erfolgsquote nachweisen kann.

Die Praxis: Die Signalanbieter (zB signalsbinary) senden Ihnen am Tag mal durchaus 20 Signale, die der Anbieter selbst für diesen Tag getradet hat. Da wird es mit wenig Geld unmöglich (zB Kontoeröffnung mit 250.-), deren Ergebnisse zu erreichen. Erstens: weil ja bei vielen Plattformen eine Mindestsumme von 25.- pro Trade aufgerufen wird und Zweitens: weil Sie ja zeitgleich genauso viele Trades wie der Signalgeber absetzen müssten. Das geht aber nicht, weil Sie ja eine Zeitdifferenz zwischen deren Senden und Ihrem Trading haben und da können sich die Kurse schon extrem in eine Richtung bewegt haben! 

Aber grundsätzlich ist mir diese Form schon sympathisch. Für Leute, die traden lernen wollen. Es macht es meiner Meinung etwas einfacher, wenn man sich auf erfolgreiche Signalgeber stützen kann.

Warum Sie besser auf den BONUS verzichten sollten!

Es macht mich stutzig, wenn ich ganz viel Geld geschenkt bekommen soll, in Form einer Bonuszahlung. Sie werden genug Material im Netz darüber finden, dass das nur als Köder dient.

Wie läufts denn ab?

Nahezu alle Binär-Optionen-Plattformen bieten Ihnen einen Bonus an - quasi als "Geschenk" weil Sie denen das Vertrauen schenken.

Sie müssen sich aber VORHER unbedingt die damit verbundenen Auflagen durchlesen !

Meistens bedeutet das, dass Sie sich (wenn Sie den Bonus annehmen) verpflichten, erst Geld zu entnehmen (Gewinne vorausgesetzt), wenn Sie das X-fache an Handelsvolumen generiert haben.

Ein Beispiel: Sie haben 5.000.- auf eine Plattform einbezahlt. Oh, da wird Ihnen sofort ein Megabonus von sagen wir mal 50% angeboten. Gratis! Obendrauf! Einfach so!

NEIN - nicht einfach so!

Da steht dann drin, dass Sie sich verpflichten, erst Geld zu entnehmen, wenn zB das 20-fache Volumen + Ihr Einsatz getradet wurden. Das heißt dann schon mal 50.000.- (2.500.- Bonus x 20) + Ihr Einsatz von 5.000.-: macht also 55.000.- !

Erst nachdem dieses Volumen erreicht wurde, dürfen Sie Geld entnehmen.

Da dieser Trader ach-so-seriös ist, handelt er pro Tag 1 Trade mit maximal 5% Ihres Kontostands. Also startet er mit einem Handel von rund 375.- pro Tag. Dieses dann mal 4 (weil am Freitag handelt der Trader ja nicht), was dann ca. bedeutet, dass Sie in der ersten Woche ein Volumen von rund 1.500.- haben.

Jetzt setze ich mal voraus, dass er ALLE Trades gewinnt, dann vergrößert sich das Volumen in der nächsten Woche auf ungefähr 430.- pro Handelstag, ist ein Wochenvolumen von 1.720.- usw.

Also sollten Sie Zeit mitbringen, wenn Sie einen Bonus beanspruchen - denn es kann dauern, bis Sie wieder an Ihr Geld rankommen!!!

 

Achtung! Betrug lauert überall !!

Einige meiner Bekannten und auch ich, wir haben schon viele Betrügereien in Zusammenhang mit Binär-Trading gesehen. Hier ein paar Beispiele:

Ganz neu sind Plattformen, die ihre Seriösität mittels einer anderen - "Teststelle" - nachweisen wollen. Und dabei scheuen sie sich nicht, mal eben eine internationale Rechtsanwaltskanzlei als Referenz zu nennen. Habe ich gerade recherchiert. Nur - Sie wissen es schon - diese Rechtsanwälte wissen natürlich nichts davon. 

Um sich davor zu schützen, einfach mal eine Anfrage an die Anwälte stellen. Diese freuen sich, weil sie wieder Arbeit haben und Sie, werter Interessent, freuen sich, weil Sie auf dieser Plattform schon mal kein Geld verlieren werden!

Anderes Beispiel?

Auf der Webseite der Brokerfirma finden Sie meist Behörden, über die der Broker angeblich reguliert ist. Ganz dreiste erfinden eine Regulierungsstelle, die zwar gut klingt, die es aber gar nicht gibt.

Geworben wird auch gerne mit EU-Regulierung! Einige sind tatsächlich in Zypern angemeldet, was ja dann EU-reguliert ist. Stimmt. Nur leider vermittelt das alleine überhaupt keine Seriösität. Ich denke mal, dass Zypern oder andere vergleichbare EU-Staaten nicht über solch einen Kontrollapparat verfügen, wie es in unseren Breiten der Fall ist, deshalb sollten Sie auf jeden Fall sehr vorsichtig sein, in der Wahl Ihres Brokers. Gute Recherche ist ein Schutz - und Sie sollten auch prüfen, ob die denn Ihre Gewinne überhaupt auszahlen?

Da gibts abenteuerliche Geschichten, angefangen von monatelangem Hinhalten aufgrund von Softwareproblemen bei der Auszahlung (!) bis hin zu angeblichen Softwarefehlern bei den Trades, sodass leider alle Gewinne weg sind, wenn es zur Auszahlung kommen soll ! So ein Pech aber auch.

Sie merken schon, es spricht viel Verärgerung aus meinen Zeilen.

Leider haben ich oder gute Bekannte im Netzwerk schon viel Geld verloren mit solchen Betrügern, deshalb freut es mich, wenn meine Zeilen nur Einen von Ihnen - werte Leser - abhalten, bei einem dieser dubiosen Broker, Geld zu verlieren.

Betonen möchte ich hier, dass es zweifellos auch ein paar seriös arbeitende Broker gibt. Aber eben deutlich weniger, als andere.

Wo Sie sich auch informieren können

wallstreet-online.de, betrugstest.com oder natürlich die BaFin sind Möglichkeiten, bei denen Sie sich informieren können. Im englischsprachigen Raum gibt es relativ viel über dieses Thema. Das ist empfehlenswert, auch wenn es halt nicht in deutsch ist. Sie sollten eh der englischen Sprache mächtig sein, da die Übersetzungen wirklich nicht prickelnd sind.

Automatisches Trading

Was auch sehr gerne gemacht wird: Sie klicken auf ein automatisches System, bei dem Ihnen suggeriert wird, dass es das beste und profitabelste auf der Welt ist - es zieht quasi den Profi-Tradern das Geld aus der Tasche und leitet es auf Ihr Konto um. Und das auch noch mit 100%-Erfolgsgarantie. Das muss man mal sacken lassen. Sie haben keine Fehl-Trades.

Leider ist es so, dass es Menschen gibt, die das auch glauben wollen. Warum? Weil es sehr gut werblich aufbereitet ist und weil man halt auch mal in die Situation kommen kann, in der man das einfach GLAUBEN WILL.

Sowohl mit dem Algobit-System als auch mit dem Option-Bot 2.0 wurden wir nicht vom automatischen Handelssystem überzeugt. Trotz anfänglicher Gewinne begannen die Systeme ganz schnell, überwiegend Verluste zu produzieren. So schnell, dass wir kurzfristig gezwungen waren, zu stoppen. Die Plattformen, auf denen wir handelten, distanzierten sich übrigens auf Nachfrage sofort von diesen Automaten. Und trotzdem haben sie nichts dagegen, dass diese Systeme auf ihren Plattformen handeln.

 

Auch wenn es mir schwer fällt: Ich glaube nicht mehr an die (kostenlosen) Systeme. Vielleicht gibts ja gute? Es kosten ja einige sogar Hunderte von Dollar jeden Monat. Oder einmalig sogar einige Tausender. Da kann ich mir eher vorstellen, dass die das halten, was sie kosten. Leider fehlt mir die Erfahrung. Aber die oben beschriebenen kostenlosen sind es sicher nicht.

Software runterladen?

- Software herunterladen ist oft mit Komplikationen belastet, wäre aber schön, wenn mir jemand glaubhaft von positiven Erfahrungen berichten könnte, da es ein spannendes Thema ist, so wie die Banken (wenn auch nur im Kleinen) an den Märkten handeln zu können. Was hierbei aber interessant ist: Es gibt diese Metatrader (4 oder 5). Das gibt es als Software, mit der Sie nur lernen können (als Demo). Sollten Sie sich ernsthaft mit Trading beschäftigen wollen, sollten Sie sich einen Metatrader laden. Das ist sehr spannend und gibts eben auch kostenlos (und ohne Viren). Es gibt auch Kurse, bei denen Sie traden lernen, eben so wie es die Profis machen. Wenn man die nötige Zeit und das entsprechende Geld dafür hat - unbedingt empfehlenswert.

Leider hat halt nicht jeder diese Möglichkeit.

- Deshalb ist für mich persönlich "traden lassen" - die Interessanteste. Ohne Bonus!

Aber - hier muss man in der Wahl sehr vorsichtig sein - es wimmelt von Betrügern.

 

Empfehlenswert ist das natürlich alles nur dann, wenn man akzeptiert, dass man sein Geld auch verlieren kann!

Versuchen Sie deshalb vorher möglichst viel zu erfahren (google, Facebook etc).

Wichtig sind auch die Auszahlungswege und -zeiten. Das ist natürlich bei einem neueren Anbieter schwierig, da viele mit "Sperrfristen bei der Auszahlung" arbeiten. Das heißt, Sie kommen frühestens nach 4 oder 5 Monaten an Ihr Geld. Und wenn es früher geht, dann mit hohen Abschlägen.

Andererseits muss man dieser Form des Handelns auch Zeit geben. Man kann nicht erwarten, dass man in Zeiten - in denen Banken fast keine Zinsen zahlen - in anderen Systemen von einem Tag auf den anderen Mega-Renditen erzielt.

Erfolg braucht auch Zeit!

Und viel Erfolg eventuell mehr!

EARNINGS DISCLAIMER: EVERY EFFORT HAS BEEN MADE TO ACCURATELY REPRESENT THE XXX BOT AND ITS POTENTIAL. THERE IS NO GUARANTEE THAT YOU WILL EARN ANY MONEY USING THE TECHNIQUES AND IDEAS OR SOFTWARE PROVIDED WITH THIS WEBSITE. EXAMPLES IN THIS XXXBOT REVIEW PAGE ARE NOT TO BE INTERPRETED AS A PROMISE OR GUARANTEE OF EARNINGS.

So oder ähnlich sollte es im Kleingedruckten stehen: Niemand übernimmt dafür Verantwortung, dass Sie irgendwas gewinnen! Im Gegenteil: Sie können noch zusätzlich Geld verlieren. Bitte dessen bewusst sein!

für Lern-Interessierte:  der Binary-Option-Kurs!

http://promo.Beewinn.28225.digistore24.com/

Der Binary Option Kurs bietet jedem interessierten Anfänger den Handel mit binären Optionen in 16 Wochenlektionen zu erlernen!

Dieser Binary Option Kurs beinhaltet Grundlagen, das richtige Money-Management, Analysearten, Chartformationen, Handelsstrategien und viele weitere Informationen über den Handel mit binären Optionen!

Hier die genauen Inhalte im Binary Option Kurs:

  • Erklärung der Grundlagen zu binäre Optionen
  • Risiko- und Money-Management
  • Analysearten
  • Chart und Tools
  • Broker und auf was man achten muss
  • Einführung fundamentale und technische Analyse
  • Handelsstrategien
  • Formationen
  • Indikatoren
  • Handelstools

Risikowarnung

Der Handel mit Optionen (Binäre Optionen, Aktien, Indizes etc.) ist mit einem hohen Risiko verbunden und ist daher nicht für jeden Anleger geeignet. Bevor Sie Dienste und Produkte dafür verwenden möchten, sollten Sie sorgfältig Ihre Ziele, finanziellen Umstände, Bedürfnisse sowie Ihren Erfahrungsstand und Ihre Sachkenntnis überprüfen. Ich stelle hier nur allgemeine Informationen zur Verfügung, die Ihre Ziele und Umstände nicht berücksichtigen - somit stelle ich keine Empfehlung dar. Der Inhalt dieser Website ist keine persönliche Anlageberatung. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Durch den Handel und die Spekulation mit Optionen könnten Sie einen Teil oder den kompletten Verlust Ihrer hinterlegten Geldeinlage erleiden (und sogar mehr) und sollten deshalb nicht mit Geld spekulieren, dessen Verlust Sie sich nicht leisten können. Bitte sind Sie sich aller Risiken bewusst, die damit verbunden sind. Sammeln Sie vor einer etwaigen Einzahlung ausreichende Erfahrungen beim Handel mit fiktivem Geld. Sie können so die von Ihnen gewählte Strategie ohne finanzielles Risiko testen.

 

Discaimer: 
 

Diese Informationen dienen ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Sie stellen keine Anlageberatung dar und sind auch keine konkreten Empfehlungen zum Kauf irgendwelcher Wertpapiere, Finanzprodukte oder -instrumente. Denken Sie bitte daran, dass jede Art von Anlagen mit dem Risiko finanzieller Verluste einhergeht.
Mit diesen Inhalten wird keine Finanzdienstleistung im Sinne des Gesetzes über das Kreditwesen und auch keine Wertpapierdienstleistungen im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes angeboten.

Historisches zu MarvinTrade

(August 2015: Die Ergebnisse von MarvinTrade sind die ganze Zeit über (seit März 2015) wirklich sehr gut gewesen, aber die Hauptsache ist natürlich, dass ein Anbieter auch ausbezahlt, wenn es etwas auszuzahlen gibt. Nach 5 Monaten sog. "Bindefrist" kann ich bei MarvinTrade jetzt sagen, dass ausbezahlt wird! Provisionen werden ja seit dem ersten Tag ausbezahlt. Jetzt eben auch die Gewinne.

Starten können Sie derzeit mit einem Handelskonto von 1000 Dollar.)

MarvinTrade, Stand Ende September 2015: Jetzt ist wohl doch ein Unglück passiert! Das automatische System, das - wo auch immer - eingesetzt wird, hat wohl die Kontrolle über das Handelshaus übernommen! Und das wenige Tage nachdem die Geschäftsleitung ihren Kunden heiße Neuigkeiten, zB über eine neugegründete MarvinBank, offeriert hat. Das ist natürlich großer Mist, dass sowas passiert ist! Denn es wurden nach Aussage der Geschäftsleitung überdimensional viele Trades (1000?) von der Tradingsoftware innerhalb weniger Minuten selbständig vorgenommen, von denen man nach 3 Wochen noch immer nicht weiß, warum überhaupt sowas passiert ist und ob und wie viel Schaden dadurch verursacht wurde. Aussage der Geschäftsleitung ist weiterhin, dass im schlimmsten Fall nur noch die Einlagen vorhanden seien.

Ganz ehrlich?

Das klingt nach Vorbauen auf die Nachricht, die niemand der Kunden hören will, insbesonders weil die bisherigen Ergebnisse so schön (zu schön?) waren. Natürlich geht man davon aus, dass so ein Unternehmen gegen solche kuriosen Ereignisse ja versichert ist. Deshalb ist noch nicht aller Tage Abend, wir halten Sie auf dem Laufenden.

Anfang Oktober will sich die Geschäftsleitung mal endlich äußern.

Mittlerweile ist 2016 und außer dünner Luft hört man von der Geschäftsleitung nichts!

Bisher weiß noch niemand von den Leuten, die ich kenne, wie viel von dem Geld denn noch da ist, geschweige denn, wann wieder mit diesem "Tradingteam" gearbeitet wird.

Es sind über 4 Monate vergangen, seit diesem ominösen Softwareabsturz und selbst nach so langer Zeit weiß man noch nichts?

Wenn das wirklich so ist, sollten solche Geschäftsführer echt ihren Beruf überdenken. Nur immer auf eine neu gegründete "Offshore-Bank" in Afrika hinzuweisen, ist nicht die feine Art, mit Personen umzuspringen, die teils viel Geld investiert und viel Vertrauen in die Personen gesetzt haben!

Und diejenigen, die in den Chats Fragen dazu stellen, werden sofort untergebuttert oder gar aus dem Chat entfernt! Na ja, so kann man es natürlich auch machen, wenn man seine Leute gut verteilt hat.

Und wenn mal was gesagt wird, dann erfährt man, dass ja die Leute ab März ihre Einlagen wieder heraus bekommen (plus irgendwas obendrauf). Aha.

Das war definitiv nicht der Grund, warum viele auf diesen "Trading-Zug" gesprungen sind.

Nachtrag August 2016 zu Marvin Trade oder wie die sich auch immer nennen mögen:

Mittlerweile haben sie über ihre "Bank" auch noch einen MarvinCoin eingeführt, der im Grunde jedem, der Forderungen an MarvinTrade hat, aufoktruiert wurde, also zwangsweise verkauft.

Unglaublich. Dreister gehts nicht mehr.

Es wurde den Kontoinhabern weis gemacht, dass dieser Coin ganz viel wert wird. Aha. Deshalb mussten die Leute, um überhaupt einen leichten Gegenwert ihrer Einlage zu erhalten, diesen Coin nehmen, aber gleichzeitig auf Ansprüche an die Gesellschaft verzichten.

Oder aber, man könne sich seine "Einlage, die ja mit 10% pa verzinst ist", auf Raten ausbezahlen lassen. Auch hierbei muss man auf alle Ansprüche an die Gesellschaft verzichten.

Da fällt mir das selbe Wort wie Ihnen ein, beginnt mit Er und hört mit pressung auf.

Müßig zu sagen, dass ich derzeit noch niemand sprechen konnte, der seine Raten erhalten hätte.

Habe bisher nur Mails von Leuten erhalten, die nichts oder nur ganz wenig erhalten haben.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Top-Online-Job 2014